Imagination: Der innere Garten

Foto: Julia Raithel

In diesen Tagen und Wochen erleben wir eine sehr ruhige Zeit im Außen, fast eine Sonntagsstimmung auf den Straßen und einen erblühenden Frühling, strahlend schön und voller Kraft. Gleichzeitig ist es eine unruhige Zeit im Innern, in der wir von belastenden Emotionen manchmal überrollt werden. Vielleicht Angst vor dem, was kommt, Wut über das, was gerade nicht ist, Sorge um die Menschen, die wir nicht besuchen dürfen, übermäßige Belastung und Anspannung in der Arbeit oder deine ganz persönlichen, aufwühlenden Gefühle. In solch einer Zeit ist es wichtig, dass wir immer wieder Orte aufsuchen können, an denen wir zur Ruhe kommen. Das kann ein schöner Platz in der Natur sein, eine ruhige Musik, ein gutes Gespräch, ein Lachen mit vertrauten Menschen oder das, was dir gerade dazu einfällt. Momente, in denen wir ruhig werden und uns entspannen können.

Auch Autogenes Training ist eine gute Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeit den Parasympathikus zu aktivieren, der Körper und Geist entspannen lässt. Oder eine Phantasiereise an einen ruhigen, friedlichen Ort – 10 Minuten der Ruhe und Entspannung. In der Imagination richtest du deinen Fokus ganz auf einen Ort, alles andere darfst du für ein paar Augenblicke an die Seite stellen.

Eine schöne Imagination, um Ruhe zu finden, ist eine Reise zu deinem inneren Garten. Hast du ihn schon einmal besucht?
Dein innerer Garten ist ein ruhiger, friedlicher Ort in deiner Imagination, den DU so gestalten kannst, wie du es willst. Du alleine entscheidest, wie dein innerer Garten aussieht. Du kannst ihn jederzeit besuchen und dich dort ausruhen.

Probier es aus, ich lade dich ein, deinen inneren Garten zu besuchen!

Such dir einen ruhigen Platz in deiner Wohnung, nimm dir 10min Zeit und stelle dir einen wunderschönen Garten vor …

… Wie groß ist er? Wie kommst du hinein? Was siehst du? Welche Pflanzen befinden sich darin? Was hörst du? Was riechst du? Wie ist dein Garten nach außen geschützt? Wo kannst du dich in deinem Garten niederlassen? Gibt es Wasser? Vielleicht eine Quelle? Spüre! Wie fühlt es sich an, in diesem Garten zu sein? Was nimmst du wahr? Versuche, möglichst viele Details vor deinem inneren Auge entstehen zu lassen und verweile ein wenig, nimm alles intensiv war.

Wenn es dir alleine schwerfällt, dich auf deine Imagination zu konzentrieren, kannst du dir die Phantasiereise zu deinem inneren Garten anhören, die ich dir hier zur Verfügung stelle. Die Aufnahme ist nicht mit Musik hinterlegt, weil deine inneren Bilder nicht an eine bestimmte Musik gebunden sein sollen. Lass deine eigenen Bilder aufsteigen und deine eigene innere Musik erklingen.

Im Anschluss an die Imagination kannst du deine inneren Bilder bei einer schönen ruhigen Musik, die du liebst, nachklingen lassen. Vielleicht möchtest du auch kreativ tätig werden.

Foto: Julia Raithel
Imagination „Der innere Garten“
Bitte beachte: Die Aufnahme ist für DICH, nur für deinen persönlichen Gebrauch! Sie darf nicht über soziale Medien geteilt, heruntergeladen oder auf andere Plattformen hochgeladen werden. Alle Rechte bleiben bei der Urheberin.
Du kannst gern den Link mit deinen Freunden teilen, wenn es dich anspricht.

Suche deinen inneren Garten auf, wann immer du Sehnsucht danach hast – es ist DEIN Ort. Wenn du eine kleine Auszeit vom Alltag brauchst, wenn du Ruhe suchst, wenn du dich stärken willst. Oder wenn dich Schmerzen oder Gedanken fesseln und du für ein paar Momente in eine ruhige Oase eintauchen willst. Besuche deinen inneren Garten zu verschiedenen Jahreszeiten und schau, wie er sich verändert. Du kannst alles nach deinen Bedürfnissen gestalten.

Ich wünsche dir eine gute, erholsame, stärkende Zeit in deinem inneren Garten!

Wenn du mehr Imaginationen dieser Art kennenlernen möchtest, dann komm doch in meinen nächsten Kurs. Bei Bedarf gibt es auch einen online-Kurs in den nächsten Wochen. Melde dich einfach über das Kontaktformular.

Innere Stärke in der Zeit der Krise

Foto: Julia Raithel

Liebe Leser*innen, liebe Menschen, die ihre Resilienz stärken wollen,

in dieser besonderen Zeit werden wir überschwemmt von Nachrichten, die Angst machen. Angst und Verletzlichkeit gehören immer zu uns, oft können wir sie im Alltag und im ständigen Tun verdrängen. Jetzt ist die Zeit, in der wir uns mit unserer Angst auseinandersetzen können und müssen. Und die Zeit, unsere ganz eigene innere Stärke zu aktivieren.

Angst macht wachsam und aufmerksam, Angst leitet zur Vorsicht an. Aber Angst kann auch lähmen und in Panik umschlagen. Angst vor dem Unbekannten, Angst vor Krankheit und Tod, Angst vor Existenzverlust. Manchmal überwältigt sie uns.
Aber wir können lernen, ihr ins Gesicht zu schauen und ihr etwas entgegenzusetzen – unsere innere Stärke, unsere Resilienz, unser psychisches Immunsystem. Aktivieren wir unsere innere Stärke!

Die 7 Säulen der Resilienz für deine innere Stärke

Optimismus – suche gerade in dieser Zeit das Gute, nutze die Zeit mit der Familie. Versuche, in der evtl. entstehende Leere Freiraum für neue Ideen zu entdecken und auf die Zeit, die danach kommt, hinzuarbeiten. Es kann auch viel Gutes entstehen, wenn die alten Strukturen vergehen. Es kommt eine Zeit nach der Krise.

Akzeptanz – heißt, das anzunehmen, was ich nicht ändern kann, alle Gefühle zuzulassen, auch Trauer, Angst und Wut und versöhnlich mit dem, was ist, umzugehen.

„Die letzte der menschlichen Freiheiten besteht in der Wahl der Einstellung zu den Dingen.“ Viktor Frankl

Lösungsorientierung – überlege, was du jetzt tun kannst, um für dich positiv mit der Krise umzugehen. Vielleicht möchtest du andere Menschen unterstützen. Vielleicht kannst du in der Familie dafür sorgen, dass sich alle aufgehoben fühlen. Vielleicht machst du Pläne und entwickelst Ideen, die du schon lange umsetzen wolltest. Entdecke längst vergessene Kompetenzen in dir oder erwirb neue, die dir fehlen. Vernetze dich mit Leuten, die dich inspirieren.

Selbststeuerung ist die Fähigkeit, sich selbst zu beruhigen und zu entspannen. Wo sind deine Ressourcen, deine Kraftquellen, die du jetzt aufsuchen kannst? Vielleicht ein Spaziergang im erwachenden Frühling, ein schönes Buch oder gute Musik. Ein erholsames Bad, eine Meditation, Atemtechniken, Sport, die Ruhe eines Haustieres oder ein Hobby. Oder eine Phantasiereise, AutogenesTraining oder ein anderes Entspannungsverfahren. Ich werde dir in Kürze hier eine Phantasiereise zum Ausprobieren online zur Verfügung stellen.

Verantwortung übernehmen – für dich und andere vorsichtig sein, das zu tun, was du gegen die Ausbreitung des Virus tun kannst. Verantwortung aber auch für deine Umgebung übernehmen und das geben, was du geben kannst, um anderen Menschen in dieser Zeit beizustehen. Und Verantwortung für dich: Schalte die Nachrichten auch mal aus und bereichere deinen Geist mit etwas Schönem.

Beziehungen gestalten – Kontakt ist wunderbar, um uns zu stärken. Mit anderen ehrlich über unsere Ängst reden, sich über alle Grenzen innerlich nahe zu sein, den Alltag wertschätzend und geduldig zu teilen und – ganz wichtig – auch gemeinsam zu lachen.

Zukunft gestalten – Sinnorientierung – wer einen Sinn im Leben sieht, eine höhere Bestimmung, ein großes persönliches Ziel, ein göttliches Versprechen oder eine ganz persönliche Aufgabe, die es zu vollenden gilt, der kann Schwierigkeiten aushalten und überwinden. Viktor Frankl, ein Psychologe, der das Konzentrationslager überlebt hat, sieht den Sinn des Lebens als zentrales Motiv für das Leben, individuell und von jedem immer wieder neu zu entdecken. „Nicht nur von Stunde zu Stunde wechselt die Frage, die das Leben an uns stellt, – gemäß der Einmaligkeit jeder Situation, – sondern sie wechselt auch von Mensch zu Mensch, entsprechend der Einzigartigkeit jeder Person.“ „Wer um einen Sinn seines Lebens weiß, dem verhilft dieses Bewusstsein mehr als alles andere dazu, äußere Schwierigkeiten und innere Beschwerden zu überwinden.“ Viktor Frankl

Ich wünsche euch viel Kraft in dieser besonderen Zeit – in der Arbeit, die hilft, unser gemeinsames Leben aufrecht zu erhalten, und zu Hause. Stärkt euch miteinander und lasst eure innere Stärke wachsen. Entdeckt euren Platz und eure Aufgabe für diese Zeit. Und bleibt gesund.

Auf dem Weg in ein neues Jahr

Zwischen den Jahren ist eine gute Zeit, zur Ruhe zu kommen und auf die Stille zu lauschen. Wonach sehnt sich meine Seele? Was suche ich? Wo finde ich zu mir? Und wie kann meine innere Stärke nach außen leuchten?

Ich wünsche Ihnen gute Gedanken und die Fähigkeit, in der Stille das wahrzunehmen, für das es noch keine Worte gibt. Vielleicht kann sich etwas Neues im kommenden Jahr zeigen, etwas, das schon lange in Ihnen schlummert.

Ich wünsche Ihnen allen ein glückliches und friedliches neues Jahr mit viel Raum für das, wonach Sie sich sehnen und freue mich darauf, Sie in einem meiner Kurse zu begrüßen!

Wenn du die Absicht hast, dich zu erneuern, tue es jeden Tag.

Konfuzius

Kurs: Entspannt in den Feierabend

Wie wäre es, wenn Sie jede Woche eine Stunde FÜR SICH Zeit hätten?
Zeit zu entspannen, Zeit für Imaginationen, Zeit und Raum für Ruhe.
Eine Zeit, in der Sie ganz bei sich sein können und sich selbst etwas Gutes tun.
Sie brauchen nichts zu tun –
sie dürfen einfach da sein und sich aus dem Angebot das mitnehmen, was Sie brauchen.

Erlauben Sie sich, sich diese Zeit zu nehmen.
Starten Sie entspannt ins neue Jahr und stärken Sie sich und Ihre Ressourcen.
Ich freue mich, Sie ab 21.01.2020
im Kurs „Entspannt in den Feierabend“
willkommen zu heißen!
Alle Infos zum Kurs finden Sie hier oder gern im persönlichen Gespräch.

Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart,
der bedeutendste Mensch ist immer der, der dir gerade gegenübersteht,
das notwendigste Werk ist stets die Liebe.

Meister Eckhart